Start » Rhön » Biker- und Oldtimertouren durch die Rhön

Biker- und Oldtimertouren durch die Rhön

Durch die verkehrsgünstige Lage, mitten in Deutschland zwischen der Barockstadt Fulda an der BAB 7 und BAB 66 und der Theaterstadt Meiningen an der BAB 71 ist die Rhön und unser Haus im Biosphärenreservat Rhön, am Fuße der Wasserkuppe, idealer Treffpunkt für Motorradfahrer und Oldtimerfreunde.

Herrliche Ausfahrten auf kurvenreichen Sträßchen durch die Täler im wechsel mit aussichtsreichen Panoramastraßen über die Berge der Rhön lassen jedes Motorradfahrer- und Oldtimerherz höher schlagen.

Nicht umsonst haben die Harley-Freunde ein Bikertreffen in die Rhön gelegt und Ferrari- und Oldtimerfreunde treffen sich alljährlich in der Rhön zu gemeinsamen Ausfahrten.

Eine Fahrt über die Hochrhönstraße oder über den Hochrhönring sind besondere Erlebnisse und binden kulturelle und touristische Ziele wie Wasserkuppe, Kreuzberg, Rotes Moor und viele weitere Sehenswürdigkeiten in die Touren mit ein.

Wir haben für Euch hier einige Tourenvorschläge zusammengestellt.

Die Bikertouren findet Ihr auch in der Motorradkarte Rhön – Vogelsberg – Spessart vom Verlag Publicpress, die Ihr bei uns erwerben oder direkt veim Verlag bestellen könnt.

Table Of Contents

Auf Wunsch bieten wir auch eine Tourbegleitung an. Unser Schwager Udo ist Motorradfahrer und führt Euch auch abseits dieser Routen zu den schönsten Plätzen der Rhön.

Tour 1: Fulda – Wasserkuppe

Von Wüstensachsen aus geht es Talabwärts durch das Ulstertal zum Rhönstädtchen Tann. In Wendershausen lädt das Rhöner Erlebnis-Einkaufshaus zum Besuch ein und in Tann ist das Museumsdorf ein Besuch wert. Weiter führt uns die Tour nach Geisa in Thüringen und zur Gedenkstätte „Point Alpha“ die zum Besuch einlädt und über die Geschichte der Deutschen Teilung informiert. Danach geht es über Rasdorf und Hofbieber nach Fulda.

In der Barockstadt Fulda laden zahlreiche kulturelle und historische Einrichtungen wie Dom, Stadtschloss, Michaelskirche, Deutsches Feuerwehrmuseum u.v.m. zum Besuch ein. Anschließend führt die tour weiter über Eichenzell mit dem Barockschloss Adolphseck, Poppenhausen mit dem Guckaisee und Gersfeld mit dem Hochwildschutzpark zur weltweit bekannten Wasserkuppe. Ein Besuch des Radoms (höchster Punkt Hessens), ein Besuch des Deutschen Segelflugmuseums, Eine Fahrt mit der Sommerrodelbahn oder dem Rhönbob, eine Tour über den Kletterwald, einen Rundflug über die Rhön sind hier nur einige der vielfältigen Aktivitäten die es zu erleben gibt.

Natürlich ist auch für Stärkung bestens gesorgt. Vom Imbiss über SB-Restaurant, Restaurants und SB Restaurant Weltensegler mit Aussichtsterrasse direkt am Flugfeld ist alles vorhanden und lädt zur Rast ein. Danach geht es wieder zurück nach Wüstensachsen. Wer noch nicht genug hat, kan noch die Thüringer Rhön unter die Räder nahmen und über Birx, Frankenheim und Kaltennordheim nach Dermbach fahren. Von hier aus geht es über Oberalba und Bremen nach Geisa und durch das Ulstertal über Tann und Hilders wieder anch Wüstensachsen zurück.

Wüstensachsen – Tann – Geisa – Hofbieber – Fulda – Gersfeld – Wasserkuppe – Wüstensachsen (110 km)

Tour 2: Thüringer Wald

Von Wüstensachsen aus führt die Tour über Seiferts nach Birx in die Thüningische Rhön. Weiter geht es über Kaltennordheim nach Dermbach. Hier ist ein Abstecher zur Bernshäuser Kutte, einem kreisrunden Natursee, lohnend. Dann geht es weiter nach Bad Salzungen, der Kurstadt an der Werra und mit dem Keltenbad zu den ältesten Sole-Heilbädern Deutschlands zählt.

Von hier aus geht es weiter nach Bad Liebenstein mit der Altensteiner Höhle und dem Luther Denkmal. Dann geht es weiter in den Thüringer wald nach Tabarz. Ein abstecher zum Großen Inselsberg ist ebenfalls lohnend. Weiter geht es über Brotterode, Seligenthal und Georgenthal nach Ohrdruf. Hier ist ein Abstecher nach Gotha möglich.

Dann geht es weiter durch das Ohratal an der Talsperre vorbei nach Oberhof, dem bekannten Wintersportort im Thüringer Wald mit seinem Rennsteiggarten und den Sportanlagen. Weiter geht es über Zella-Mehlis mit dem Meerestier-Aquarium nach Meiningen.

Ein lohnendes Ziel ist die Goetz-Höhle und das Dampflokwerksowie das Schloss Elisabethenburg. Dann geht es weiter über Walldorf, Geba, Reichenhausen, Frankenheim nach Wüstensachsen zurück. 

Wüstensachsen – Dermbach – Bad Salzungen – Bad Liebenstein – Großer Inselsberg – Brotterode – Georgenthal – Oberhof – Zella-Mehlis – Schwarza – Meinigen – Geba- Reichenhausen – Frankenheim – Wüstensachsen (ca. 200 km)

Tour 3: Bayerische Bädertour

Von Wüstensachsen aus geht es über Seiferts oder über die Hochrhönstraße zum Schwarzen Moor. Hier ist ein Rundgang durch das Schwarze Moor zu empfehlen. Dann geht es weiter nach Fladungen mit dem Fränkischen Freilandmuseum und über Nordheim nach Ostheim mit der Lichtenburg und der größten Kirchenburg Deutschlands und dem Orgelbaumuseum.

Danach fahren wir weiter nach Bad Neustadt und weiter zum bekanntesten Kurort Deutschland nach Bad Kissingen. Über Bad Bocklet mit dem Schloss Aschach geht es über Wildflecken zum Kloster Kreuzberg mit seiner Klosterkirche, dem Bruder Franz haus und der Klosterbrauerei mit der Klosterschänke.

Danach fahren wir über Bischofsheim zum Roten Moor. Auch hier ist ein Rundgang durch das Moor zu empfehlen. Nach dem Rundgang lädt das Haus am Moor zu Kaffee und selbstgebackenem Kuchen oder zur Lammbratwurst mit selbstgemachtem Kartoffelsalat ein bevor es zurück nach Wüstensachsen geht.

Wüstensachsen – Schwarzes Moor – Fladungen – Ostheim – Bad Neustadt – Bad Kissingen – Bad Bocklet – Wildflecken – Bischofsheim – Wüstensachsen (ca. 130 km)